Das Immobilienrecht umfasst die Regelungen, die die Immobilie zum Gegenstand haben.  Die Vorschriften, um die es hierbei geht, entstammen sehr unterschiedlichen Rechtsgebieten, namentlich dem Zivilrecht (insbes. Sachenrecht), Steuerrecht, Öffentlichen und Privaten Baurecht sowie dem Vergaberecht. Das „Immobilienrecht“ im Sinne einer in sich geschlossenen Rechtsordnung gibt es also nicht. Die Immobilie ist die Grundlage jeder wirtschaftlichen Betätigung. Wegen ihrer wirtschaftlichen Bedeutung ist sie in vielfältiger Hinsicht Gegenstand rechtlicher Regelungen des Immobilienrechts. Regelungsbedürftig ist bereits die Frage, was eine Immobilie ist, wie sie bewertet wird und welche Folgen sich an das reine „Haben“ knüpfen. Der Wert der Immobilie erschöpft sich für den Eigentümer allerdings in der Regel nicht darin, die Immobilie zu „haben“; vielmehr beabsichtigt er sie zu nutzen, zu entwickeln und gegebenenfalls als Sicherungsgegenstand zu beleihen. Diese Sachverhalte im Immobilienrecht und insbesondere der Eigentümerwechsel bedürfen weiterer Regelungen.

Die Tätigkeit eines Rechtsanwaltes für Immobilienrecht umfasst damit die umfassende Beratung und Vertretung von Eigentümern, Käufern und Immobilienunternehmen, aber auch der Öffentlichen Hand auf allen Gebieten des Immobilienrechts, insbesondere

  • Konzeption, Gestaltung und Prüfung von immobilienspezifischen Verträgen aller Art, insbesondere von Grundstücks- und Wohnungskaufverträgen, Darlehensverträgen, Miet- und Leasingverträgen, Bauwerk-, Architekten und Ingenieurverträgen, Makler- und WEG Verträgen;
  • Beratung im Zusammenhang mit der Prüfung der Bebaubarkeit von Grundstücken, der Entwicklung von Grundstücken, Nutzungskonzeptionen und der Schaffung von Baurecht, die Beratung und Vertretung im Rahmen von bauordnungsrechtlichen Verfahren, etwa dem Baugenehmigungs-verfahren, dem Verfahren auf Erlass eines Bauvorbescheids (Bauvoranfrage) und in bodenrechtlichen Verfahren nach dem BauGB, insbesondere dem Verfahren zur Aufstellung oder Änderung eines Bebauungsplans, bei städtebaulichen Sanierungs- und Entwicklungsmaßnehmen etc.;
  • Prüfung, Gestaltung und Löschung grundstücksbezogener Rechte, wie Dienstbarkeiten, Reallasten, Nießbrauchs rechten, Hypotheken und Grundschulden etc.;
  • Durchführung von selbständigen Beweisverfahren
  • Vertretung in allen gerichtlichen Immobilienprozessen ( Mängelbeseitungs- und Schadensersatzverfahren bei BGB oder VOB/B Bauwerkverträgen/ Streitverkündung/mietrechtlichen Verfahren, aber auch verwaltungsgerichtlichen Verfahren im Bereich des Öffentlichen Baurechts, etwa bei Normenkontrollklagen gegen einen Bebauungsplan, bei kommunalabgabenrechtlichen oder erschließungsbeitragsrechtlichen Verfahren, Enteignungsverfahren etc.;
  • Beratung und Vertretung im Rahmen von Zwangsversteigerungsverfahren in das Immobilienvermögen;
  • Beratung und Vertretung von Bauträgergesellschaften und Industrieunternehmen ( Non Property Companies) im Zusammenhang mit dem Investment und Desinvestment von Unternehmensimmobilien, Projektentwicklungen, der Grundstücks und Standortsuche;
  • Beratung von Kommunen im Rahmen von Bauleitplanungsverfahren, kommunalverfassungsrechtlichen Streitigkeiten etc.;

Die folgenden Seiten sollen einen Einblick in das sehr komplexe Rechtsgebiet Immobilienrecht gewähren. Die Beratung durch einen im Immobilienrecht fachkundigen Rechtsanwalt können und wollen sie nicht ersetzen.